Bettschlange mit Bezug- einfach und schnell gemacht

Heute gibts ein kleines Tutorial für eine Bettbegrenzung fürs Gitterbettchen! Genäht wird ein Innenteil + ein Bezug mit Reißverschluss. Befüllt habe ich die Schlange ganz locker mit Styroporkügelchen, da sie so viel weicher und formbarer wird wie mit normalem Füllmaterial.

Wie ihr sicher alle wisst: weniger ist mehr, gerade im Babybett!

DSC_1237[1]

Material: 1x Innenstoff, 1x Außenstoff, ein kleines Reststückchen Reißverschluss, Füllmaterial

Und los gehts: Zu erst schneidet ihr euch alle Teile zusammen. Ihr solltet zwei Dinge überlegt haben: wie lange soll das Ganze werden und wie dick. Dann fertigt ihr euch mit einem Zirkel oder einfach durch abzeichnen einer passend großen Schale eine Schablone für die Enden  der Schlange.

1x aus Innenstoff, 1x aus Außenstoff. Den zweiten Kreis aus Außen- und Innenstoff teilt ihr- Nahtzugabe an der Mittelnaht nicht vergessen!! Wenn ihr die Kreise habt, messt ihr deren Umfang (nehmt zum Messen die ganzen, nicht die halben Kreise).  Dieser Umfang = Höhe des Zuschnitts für das restliche Kissen. Entweder ihr messt so genau wie möglich mit dem Maßband einmal um die Schablone herum, oder ihr berechnet euch den Umfang anhand des Durchmessers des Kreises (u= 2*pi*r)

Ich habe einfach die volle Breite der Stoffbahn genommen, und eine Höhe von ca. 44 cm +NZ! Auch hier 1x Außen- und 1x Innenstoff.

DSC_1115[1] Jetzt könnt ihr den langen Kissenteil aus Innenstoff schon der Länge nach vernähen. Außerdem den geteilten Kreis schließen, aber eine Wendeöffnung lassen!! Diese ist wichtig zum Wenden und befüllen des Kissens. Dann könnt ihr die Kreise mit vielen Strecknadeln an den entstandenen Tunnel stecken und alles vernähen. Wenden und befüllen! Das Befüllen mit den Kügelchen ist eine riiiiiesen Sauerei :-/ Ich habe relativ locker befüllt- aus Faulheit und weil das Kissen bei uns mehr Deko als Kuschelutensil werden soll. 🙂

DSC_1116[1]DSC_1117[1]DSC_1120[1]DSC_1119[1]DSC_1123[1]DSC_1124[1]Die Wendeöffnung könnt ihr jetzt schon schließen. Entweder von Hand oder ihr näht es mit der Maschine zu- dann ist die Naht außen aber zu sehen. Mich hat das nicht gestört,da es eh nur das Innenkissen ist und ich fand es mit den viiiielen Kügelchen einfach sicherer mit der Maschine 😉

Jetzt nehmt ihr euch den geteilten Kreis aus Außenstoff vor und näht die zwei Halbkreise mittels des Reißverschlusses zu einem Kreis zusammen. Dazu den RV rechts auf rechts an eine Gerade legen und mit dem richtigen Füßchen annähen. Das gleiche mit der zweiten Hälfte des Kreises und der zweiten Hälfte des RV. Ab jetzt könnt ihr wieder nähen wie das Innenteil: Die lange Stoffbahn zu einem Tunnel und links und rechts mit den Kreisen verschließen.

Wichtig: Den RV offen lassen damit ihr Wenden könnt!!!!

DSC_1131[1]DSC_1132[1]DSC_1133[1]DSC_1134[1]DSC_1136[1]Jetzt nur noch Wenden und den befüllten Innenteil mit dem Außenstoff beziehen. Das ist schwieriger, je schmaler ihr die Schlange gemacht habt! Bei mir war es eine ziemliche Fummelei, aber es hat sich gelohnt!

DSC_1237[1]DSC_1234[1]DSC_1235[1]

Puppenmützchen aus drei Nähten

DSC_1054[1]

Ihr braucht: einen kleinen Stoffrest (dehnbar), etwas Nähgarn, Maßband, Schere, Nähmaschine

Als erstes messt ihr den Kopfumfang (KU) der Puppe. Bei mir sind das ca 26,5 cm.

DSC_1064[1]

Dann schneidet ihr euch einen Stoffstreifen aus, der etwa HALB SO BREIT ist wie der gemessene KU und ca. 25-30cm hoch. Bei mir ist der Streifen ca. 13×26 cm

DSC_1068[1]

Jetzt faltet ihr die kurzen Seiten zusammen. Oben habt ihr durch das Falten eine geschlossene Kante, die offenen Kanten links und rechts schließt ihr jetzt mit je einer Naht.

DSC_1070[1]DSC_1071[1]

Dann wendet ihr das entstandene Hütchen und arbeitet die Ecken ganz vorsichtig aus.

Jetzt klappt ihr den Stoff am unteren Ende ca. 3 cm nach oben, dann wieder bis zur Umschlagkante nach unten um. Das vernäht ihr jetzt entlang der Umschlagkante (Achtung bei der Ovi: Messer aus!) Wenn ihr das vernäht habt, klappt ihr den entstandenen Saum um!

DSC_1074[1]DSC_1075[1]DSC_1076[1]DSC_1077[1]

Jetzt nur noch die „Öhrchen“. Einfach mit einem farblich passenden Stückchen Garn die Zipfel oben links und rechts abbinden. Dabei fest ziehen und gut verknoten. Wer will kann dann noch mit farbigem Band oder Jerseystreifen überwickeln.

DSC_1079[1]DSC_1081[1]

FERTIG ❤

Tragegurt Laufrad

Ihr benötigt Gurtband (ich habe hier ca. 1,60m genommen für das kleinste PUKY Laufrad) das nicht allzu schmal ist. Meines ist ca. 5 cm breit.  Außerdem benötigt ihr 4 Stoffstreifen (am besten nicht dehnbar) und 2 Vliesstreifen als Polster die ca. 20 cm lang sind und so breit wie euer Gurtband PLUS NAHTZUGABE (ich habe auf jeder Seite 1cm genommen).

P1090252 P1090255Jetzt näht legt ihr je zwei der Baumwollstreifen rechts auf rechts und einen Vliesstreifen oben drauf und vernäht das Ganze. Eine kurze Seite bleibt als Wendeöffnung offen! NZ abschneiden und die Ecken vorsichtig abschrägen.

P1090256 P1090257Dann kann könnt ihr das Polster wenden, gut bügeln und ringsum absteppen. Dabei kann gleich die Wendeöffnung geschlossen werden.

Das macht ihr insgesamt zweimal- diese beiden Polster werden nun übereinander gelegt und an den beiden langen Seiten vernäht. Ich nähe dabei genau auf der vorherigen Naht. Dann das Gurtband einfädeln. Das Polster könnt ihr jetzt so hin und her schieben, wie es euch gefällt!

P1090258 P1090259 P1090260Jetzt schlagt ihr die Enden des Gurtbandes entweder 2x 1cm um und vernäht sie oder ich geht voooorsichtig mit einem Feuerzeug dran- einfach um ein unschönes Ausfranzen zu verhindern.

Dann schlage ich für unser Laufrad (das kleinste PUKY) eine Seite 30cm ein  und die andere etwas mehr als 20 cm. So, dass an beiden Enden große Schlaufen entstehen die später um Lenker und Sattel gelegt werden! Hier probiert ihr vor dem Vernähen aber am Besten an eurem Laufrad aus.

Fertig!

Titel